Home > Unternehmen  > Philosophie  > Mitarbeiter Statements

Mitarbeiter Statements

Unser Markenversprechen an unsere Kunden „Best Performing Papers. Worldwide.“ ist auch eine interne Verpflichtung und Leitlinie für jeden unserer Mitarbeiter.

  • Fred Lerche

    Fred Lerche Meister Produktion Osnabrück

  • Dirk Hörnschemeyer

    Dirk Hörnschemeyer Produktmanager, Osnabrück

  • Lea Droste

    Lea Droste Auszubildende, Osnabrück

  • Dr. Andreas Overberg

    Dr. Andreas Overberg Forschung & Entwicklung

  • Kwong Li

    Kwong Li Area Sales Manager, Hong Kong

Fred Lerche

Was heißt für Sie persönlich „Best Performing Papers. Worldwide.“ ?

Es bedeutet für mich, dass die Papiere, die wir hier bei Felix Schoeller bzw. Technocell herstellen, qualitativ einen hohen Standard haben und dass wir in der Produktion alles daran setzen, die Papiere so zu produzieren, dass alle Qualitätskriterien erfüllt werden, um eine hohe Kundenzufriedenheit zu erlangen. Kommt es zu Qualitätsschwankungen, gehen wir in der Produktion darauf ein und versuchen, die Ursachen zu beseitigen und unsere Qualitätsleistungen stetig zu verbessern. Reklamation sehe ich daher auch nicht als negative Kritik, sondern mehr als Ansporn, besser zu werden und damit das „Best“e zu erzielen.

Was tragen Sie dazu in Ihrer Funktion / Abteilung bei?

Als Meister in der Produktion trage ich zu dem Markenversprechen bei, indem ich meine Mitarbeiter ansporne, ihr Bestes zu geben, und versuche mit ihnen gemeinsam den guten Stand zu halten und zu verbessern.

Dirk Hörnschemeyer

Was heißt für Sie persönlich „Best Performing Papers. Worldwide.“ ?

„Best Performing Papers. Worldwide.“ bedeutet für mich, in den Segmenten, die ich als Produktmanager betreue, Papiere mit einzigartigen Eigenschaften zu erzeugen, die die besten Lösungen am Markt darstellen – in konstant hoher Qualität.

Was tragen Sie zu dem Markenversprechen Ihrer Funktion / Abteilung bei?

Meine Aufgabe besteht darin, die derzeitigen und zukünftigen Marktanforderungen abzuschätzen und entsprechend Produkte zu entwickeln, die klar auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt sind und ihnen die Möglichkeit geben, neue Märkte zu erschließen.
Ich betreue das Segment Commercial Printing und entwickle hier u.a. Papiere für den Highspeed-Inkjet-Druck.
In diesem Markt wurden bis vor wenigen Jahren hauptsächlich ungestrichene, leicht satinierte Papiere angeboten. Diese zielten vor allem auf den so genannten Transaktionsdruck und harmonisierten mit der damals gängigen Drucktechnologie.
Heutzutage hat sich die Druckqualität bedeutend gesteigert, der Markt hat sich hinsichtlich der Anwendungen und dementsprechend der Qualitätsanforderungen weiter ausdifferenziert. So setzt man jetzt beispielsweise auch auf hoch veredelte Papiere mit sehr glatten Oberflächen und einer besonderen Haptik.
Man kann den Markt der digitalen Inkjet-Anwendungen mit einer Pyramide vergleichen, die aus vier Ebenen besteht:
An der Spitze der Pyramide findet man Highspeed-Marketinganwendungen, die wir mit Papieren der Serie JET-SPEED master bedienen. Die Ebene darunter bildet der Bereich der Broschüren, farbige Bücher und Kataloge, für welchen wir derzeit Produkte entwickeln. Auf der dritten Ebene, bei der Transpromo- und Mailing-Anwendungen im Fokus stehen, bieten wir unsere JET-LINE sense Papiere an. Die unterste Ebene schließlich umfasst Transactional-Anwendungen, für die unsere JET-LINE base Papiere konzipiert sind.
Unser Ziel ist es, für jede dieser Ebenen Lösungen anzubieten, die die spezifischen Qualitätsanforderungen bestmöglich erfüllen und unseren Kunden damit die Chance zu eröffnen, ihre Maschinen für unterschiedlichste Anwendungen einzusetzen und neue Märkte zu erschließen.

Welche konkreten Maßnahmen/Projekte haben Sie zurzeit in Bezug auf „Best Performing Papers. Worldwide.“?

Ganz aktuell haben wir auf den Hunkeler Innovation Days unser Produkt JET-LINE sense präsentiert, welche neben der sehr guten Bedruckbarkeit eine ganz besonders seidige Haptik aufweist.
Unser Produkt gibt damit Druckereien die Chance, hochwertige Drucke mit einzigartiger Oberfläche auch mit ihren Highspeed-Inkjet Maschinen zu realisieren.

Lea Droste

Was heißt für Sie persönlich „Best Performing Papers. Worldwide.“ ?

Für mich bedeutet „Best Performing Papers. Worldwide“ immer die beste Qualität termingetreu liefern zu können und unsere Kunden zufrieden zu stellen. Dieses Versprechen versuche ich auch auf meine Arbeit zu übertragen. Das bedeutet, zu jeder Zeit einwandfrei zu arbeiten, um zu dem Erfolg des gesamten Unternehmens beizutragen.               
Meiner Meinung nach ist es besonders während der Ausbildung wichtig, viele verschiedene Abteilungen kennen zu lernen, um die betrieblichen Zusammenhänge besser verstehen zu können. Darüber hinaus habe ich durch vielfältige interne Schulungsangebote die Möglichkeit, auch andere Bereiche des Unternehmens kennen zu lernen, welche keine Station während meines Durchlaufs durch die Abteilungen sind.


Was tragen Sie zu dem Markenversprechen Ihrer Funktion / Abteilung bei?

Durch das Blocksystem meines dreijährigen dualen Studiums habe ich die Möglichkeit, längere Phasen am Stück im Unternehmen zu sein und verschiedene Abteilungen der Felix Schoeller Group zu durchlaufen. So habe ich die Möglichkeit, sowohl einen sehr guten Überblick über die Tätigkeiten der einzelnen Abteilungen zu erhalten als auch die innerbetrieblichen Zusammenhänge zu erkennen. Während der Theoriephasen am Institut für Duale Studiengänge der Hochschule Osnabrück in Lingen lerne ich die theoretischen Grundlagen, die ich später im Unternehmen einbringen kann, um die Abteilungen effektiv zu unterstützen. Somit werden wir optimal darauf vorbereitet, dass Markenversprechen „Best Performing Paper. Worldwide.“ in Zukunft weiterführen zu können.


Welche konkreten Maßnahmen/Projekte haben Sie zurzeit in Bezug auf „Best Performing Papers. Worldwide.“?

Zurzeit unterstütze ich die Personalabteilung. Hier erhalte ich einen Einblick in den großen Bereich des Personalwesens und im Moment speziell in den Bereich der Personalbeschaffung. Ich darf bei der Vorauswahl der neuen Auszubildenden helfen und unterstütze die Mitarbeiter der Personalabteilung bei der Durchführung des Bewerbertages. Zusätzlich habe ich zusammen mit einer anderen Auszubildenden das „Osnabrücker Patenmodell“ in der Felix Schoeller Group etabliert. Dabei geht es darum, dass Schülerpraktikanten in Zukunft von einem Auszubildenden, der sich Praktikantenpate nennen darf, betreut werden. Außerdem steht der Pate den Praktikanten während des Praktikums für alle Fragen zur Seite. Schon vor den Praktikumsstart nimmt der Pate Kontakt mit dem Praktikanten auf, um die Hemmschwelle und die Unsicherheit am ersten Tag zu mindern.    
Ziel dieses Projekts soll es sein, die Ausbilder in den jeweiligen Abteilungen zu entlasten und den Praktikanten eine optimale Betreuung zu garantieren. Durch den Kontakt mit den Praktikanten haben wir Azubis die Möglichkeit, die Ausbildung in der Felix Schoeller Group möglichst genau und interessant darzustellen, damit das Markenversprechen auch in Zukunft gesichert ist.

Dr. Andreas Overberg

Was heißt für Sie persönlich „Best Performing Papers. Worldwide.“ ?

Unser Markenversprechen „Best Performing Papers. Worldwide.“ ist für mich eine Verpflichtung und eine Orientierung. Ein Markenversprechen ist, wie der Name ja klar sagt, ein Versprechen, d.h. „Best Performing Papers. Worldwide.“ ist für mich ein Qualitätsversprechen, eine Qualitätszusage gegenüber unseren Kunden, die wir stets halten wollen. Versprochen ist versprochen!
Zusätzlich ist „Best Performing Papers. Worldwide.“ ein klares Ziel und somit eine sehr gute Orientierung bei unserer täglichen Arbeit in der Entwicklung von Substraten und neuen Produkten.

Was tragen Sie zu dem Markenversprechen in Ihrer Funktion/Abteilung bei?

Die Arbeit in der Abteilung R&D Substrate ist durch die Werte des Markenversprechens geprägt.
  1. 1. Partnerschaft: Unsere Projekte werden vorwiegend in sehr enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden durchgeführt. Dabei ist der direkte, offene Kontakt sehr wichtig, um die Wünsche unserer Kunden voll zu verstehen und optimal zu erfüllen. 
  2. 2. Flexibilität: Die hohe Fertigungstiefe, die wir im Bereich der Produktionsaggregate bei Felix Schoeller anbieten, findet man auch in der Abteilung R&D Substrate wieder. Wir haben sowohl Experten für die einzelnen Produktionsschritte und Papierherstellung, Extrusionsbeschichtung, Streichen von Funktionsschichten, Coating als auch für die Anwendung unserer Produkte. Wir sind auf die individuellen Wünsche unserer Kunden gut vorbereitet und können schnell neue Produktdesigns realisieren, da wir in jedem Produktionsschritt reagieren können. 
  3. 3. Qualität: Die Projektzielbeschreibung bildet stets auch die Qualitätsziele unserer Kunden ab. Erst wenn diese erreicht sind, übergeben wir die Produkte an die Produktion. Hierbei wird sichergestellt, dass sowohl der Fertigungsprozess als auch die Produktqualität klar definiert und sicher erreicht werden.


Welche konkreten Maßnahmen / Projekte führen Sie zurzeit in Bezug auf „Best Performing Papers. Worldwide.“ durch?

Die Frage ist schwer zu beantworten. Letztendlich leitet uns „Best Performing Papers. Worldwide.“ bei allen Projekten. Zur vertrauensvollen Partnerschaft gehört aber auch, dass man über konkrete Kundenprojekte nicht spricht. Sicher ist, dass wir in allen Bereichen an neuen Produkten arbeiten und unsere Kompetenzen ausbauen, um das Markenversprechen immer neu einzuhalten.

Kwong Li

Was heißt für Sie persönlich „Best Performing Papers. Worldwide.“ ?

Als Papierproduzent ist es unsere Leidenschaft, Produkte herzstellen, die einen Mehrwert bieten und bestmöglich zu den Bedürfnissen unserer Kunden passen. Es ist mir eine Ehre, Teil dieses Unternehmens zu sein und ich bin stolz darauf, unsere Produkte im Markt zu repräsentieren und als verlässlicher Lieferant und Geschäftspartner unserer Kunden behandelt zu werden.

Was tragen Sie zu dem Markenversprechen Ihrer Funktion / Abteilung bei?

Meine tägliche Interaktion und Kommunikation am Markt reflektieren die Qualität der Geschäftstätigkeiten von Felix Schoeller. Meine spezifische Branchenkenntnis und mein Verständnis unseres Leistungsangebotes werden vom Kunden als Firmenkompetenzen wahrgenommen. Es ist also entscheidend, dass ich  unsere Kunden hinsichtlich unserer Produkte und Serviceangebote mit größter Professionalität und Sorgfalt berate. Im Rahmen meiner Verantwortung für die Geschäftsentwicklung der Unit Felix Schoeller Release in Asien werde ich Industriekunden aufzeigen, dass wir ein Anbieter von „Best Performing Papers“ sind und dass wir diese Qualität weltweit einheitlich auf höchstem Niveau bieten.

Welche konkreten Maßnahmen/Projekte haben Sie zurzeit in Bezug auf „Best Performing Papers. Worldwide.“?

Momentan arbeiten wir im Team Felix Schoeller Release Asien:
1) an der Definition und der Entwicklung von Kooperationsprojekten mit kompletten Felix Schoeller Lösungen für globale Branchenführer. Diese Lösungen ermöglichen es unseren Kunden, Produkte zu konzipieren und herzustellen, die für die jeweilige Anwendung bestmöglich funktionieren.
2) mit Neukunden und ihren spezifischen Industrieanwendungen, um Felix Schoeller Release als einen verlässlichen und nachhaltigen Anbieter von Trennpapieren aufzubauen.
3) an der Etablierung interner Strukturen und Potenziale, um die Effektivität der Geschäftsentwicklung in Asien noch weiter auszubauen