Home > Unternehmen  > Nachhaltigkeit  > Ökologie  > Schutz von Ressourcen
Schutz von Ressourcen

Schutz von Ressourcen

VERWERTUNG VON RESTSTOFFEN

Der nachhaltige Schutz von Ressourcen ist bei Felix Schoeller Versprechen und Verpflichtung zugleich. Daher wurde 1979 Meltorec gegründet, eine Firma die Entsorgung und Wiederverwertung der Reststoffe für die gesamte Felix Schoeller Group weltweit an unterschiedlichen Standorten übernimmt.
Die Aufgabe von Meltorec ist es, Sekundärstoffe wiederzuverwenden und Ressourcen in den Kreislauf zurückzuführen.  Reststoffe und Ausschuss werden durch das Know-how von Meltorec zu Wertstoffen.

Services

  • Unterstützung der Kunden bei technischen Problemen mit den von Meltorec gekauften Materialien
  • Nutzung der Entwicklungsabteilung der Felix Schoeller Group
  • Consulting für die Vermarktung von Sekundärstoffen

    • Erarbeitung von Konzepten zur Entsorgung (Wertstoffe) dritter Firmen im Papier- bzw. Kunststoffbereich (Auslaufpartien, Nebenbahnen, Anlaufpartien, Sekundärware, Überproduktion)
    • Zugriff auf vorhandenes Netzwerk für optimale Entsorgungswege

Kontakt:
Andreas Buller
General Manager
Meltorec GmbH Co. KG
Tel. +49-541-938-556
Fax +49-541-3800-324
E-Mail: ABuller(at)Felix-Schoeller.com

ENERGIEMANAGEMENT UND AUTARKIE IN DER ENERGIEVERSORGUNG

Die Papierindustrie zählt zu den energieintensiven Branchen. Neben vielen anderen Maßnahmen ist eines unserer wichtigsten Nachhaltigkeitsziele, den Energieverbrauch zu reduzieren. Die Grundlage unseres Energiemanagements ist die ISO 50.001 mit dem Ziel einer 2-prozentigen Reduzierung des relativen Energiebedarfs pro Jahr. Dazu haben wir nacheinander drei Energieoffensiven durchgeführt. Seit 2006 wurden bis 2013 8 Mio. € in Energieeffizienz investiert, bis 2015 sind weitere 14,5 Mio. € vorgesehen.

Im Zuge einer langfristig angelegten Strategie zur Energieversorgung fiel die Unternehmensentscheidung, zukünftig noch autarker in der Energieversorgung zu werden. Dies vor dem Hintergrund, dass wir bei einer weiteren Strukturierung des Energiemarktes in Deutschland und einem wachsenden Anteil der Erneuerbaren Energien wieder mit steigenden Preisen rechnen. Auch die Belastungen aus Umlagen und Subventionen für anderen Bereiche (Stichwort EEG) werden voraussichtlich weiter steigen. Diese Entwicklung in Kombination mit dem hohen Wirkungsgrad der KWK-Anlagen bietet für uns eine wirtschaftliche Grundlage, weiter in eigene Kraftwerke zu investieren, allerdings nur zum Eigenverbrauch.

Ein erster Schritt zu einer möglichst autarken Energieversorgung wurde im Werk Neustadt in 2014 getan. Dort ging im Sommer eine neue Gas-basierte KWK-Anlage an das Netz. Ein weiterer Schritt erfolgt in diesem Jahr im Werk Penig, Sachsen, wo ein neuer Kessel mit einer neuen Gasturbine aufgestellt wird.

Um jeden einzelnen Mitarbeiter zu energiebewusstem Handeln anzuregen, werden Ideen, die zu Energieeinsparungen führen, im Rahmen unseres FIT-Programms prämiert.

DIN EN ISO 9001:2008

Qualitätsmanagement
Bestätigt durch Zertifizierung bei Lloyd`s Register Quality Assurance

DIN EN ISO 14001:2004

Umweltmanagement
Bestätigt durch Zertifizierung bei Lloyd`s Register Quality Assurance

OHSAS 18001:2007

Arbeitssicherheitsmanagement
Bestätigt durch Zertifizierung bei  Lloyd`s Register Quality Assurance